Ob zum Benchmarking, um Stakeholder zu überzeugen oder zwei Designs zu vergleichen – Manchmal müssen die qualitativen Ergebnisse von Usability-Tests quantifizierbar gemacht werden. 

Wir bieten dir daher in der Nachbefragung verschiedene Frageformate an, welche dir helfen, deine qualitativen Tests noch besser interpretieren zu können.

Hier erklären wir, wie du die verschiedenen Frageformate nutzen kannst und für welche Fragen sich welche Variante am besten eignet.


Welche Frageformate gibt es?


Offene Fragen

Die Teilnehmer geben ihre Antworten in ihren eigenen Worten in ein Freifeld ein.

Wann geeignet? Werden verwendet, wenn der Teilnehmer etwas in seinen eigenen Worten erklären soll oder wenn man ein Thema explorativ angehen möchte, z. B. Was hat dir auf der Seite gut und was weniger gut gefallen?


Ratingskala

Eine zweipolige Skala, bei der die Labels angepasst werden können. Sie kann beispielsweise wie eine Likert-Skala mit den Labels stimme gar nicht zu bis stimme voll und ganz zu verwendet werden. Wir bieten die Ratingskala 5-stufig (Unentschlossenheit ist möglich) und 6-stufig (zwingt die Teilnehmer zu einer Tendenz) an.

Wann geeignet? Können verwendet werden, um die Zustimmung oder Ablehnung der Teilnehmer zu einer Aussage zu erheben, z.B. auf einer Skala von „stimme voll und ganz zu“ bis „stimme überhaupt nicht zu. Ein Beispiel: Der Ablauf war unnötig komplex. Stimme voll und ganz zu … stimme überhaupt nicht zu


Einfach-Auswahl

Du kannst dem Teilnehmer bis zu 10 Antwortmöglichkeiten geben, er kann allerdings nur eine auswählen.

Wann geeignet? Erleichtert das Clustern von Antworten im Vergleich zu offenen Fragen und zwingt die Tester zu einer Antwort. Z. B. Welches der beiden Designs bevorzugst du? a) Das Erste b) Das Zweite


Mehrfach-Auswahl

Der Teilnehmer kann mehrere Antworten aus maximal 10 Antwortmöglichkeiten auswählen.

Wann geeignet? Sollte gewählt werden, wenn mehrere Antworten zutreffen können, z.B. Welche Wörter würdest du verwenden, um die getestete Seite zu beschreiben? a) vertrauenswürdig, b) einzigartig, c) nützlich, d) günstig, etc.


Net Promoter Score

Der Net Promoter Score (NPS) ist eine weit verbreitete Kennzahl, die mit dem Unternehmenserfolg zusammenhängt und die Kundenzufriedenheit ausdrückt. So interpretierst du die NPS-Ergebnisse. Mit unseren Pro-Features kannst du die Erhebung des NPS bereits ab 2 Testern aktivieren.

Wann geeignet? Zur Abfrage der Kundenzufriedenheit und -loyalität: Auf einer Skala von 0-10 wird die Frage „Wie wahrscheinlich ist es, dass du die Seite [je nach Testgegenstand individuell anpassbar] Freunden oder Kollegen weiterempfiehlst?“ beantwortet. 


Wann ist eine quantitative Nachbefragung sinnvoll?

  • Benchmarking: Beispielsweise um bei Retests zu erheben, ob deine Optimierungen erfolgreich waren oder wenn du regelmäßig Tests durchführst und wissen möchtest, wie sich dein Produkt entwickelt.
  • Variantenvergleiche: Wenn du wissen möchtest, welches Design oder Konzept im direkten Vergleich bei deinen Nutzern besser ankommt.
  • Stakeholder überzeugen: Wenn deine Stakeholder sich eher von grafisch aufbereiteten quantitativen Daten überzeugen lassen als von qualitativen Erkenntnissen.
  • Erster Eindruck: Wenn du erfahren möchtest, ob etwas sofort verstanden wird oder wie etwas auf den ersten Blick wirkt (z.B. im Vergleich zur getesteten Website). Füge dazu einfach ein Bild oder einen Link in die Nachbefragung ein.
  • Mit anderen Surveys vergleichen: Wenn du die Ergebnisse der RapidUsertests mit anderen (standardisierten) Befragungen vergleichen möchtest, die du bereits durchführst.


So verwendest du die verschiedenen Frageformate in deinem Test

Um die verschiedenen Nachbefragungsformate an deinen Test anzuhängen, wählst du zu Beginn der Testerstellung die Pro-Features aus und kannst dann für jede Frage das Frageformat ändern.


So wertest du die Ergebnisse der Nachbefragung aus

Die Ergebnisse aller Fragen werden im deinem Dashboard übersichtlich aufbereitet. Außerdem wird aufgeführt, wie jeder einzelne Tester auf die Frage geantwortet hat, so dass du Rückschlüsse zu ihren Tests ziehen kannst. Die Ergebnisse der Nachbefragung, kannst du für weitere Analysen auch als Excel-Tabelle exportieren.

Die verschiedenen Frageformate in der Nachbefragung sind eine kostenlose Beta-Version und aktuell nur für Bestandskunden nutzbar.

War diese Antwort hilfreich für dich?